APPLIKATIONEN

 

 

 

 

 

 

 

 

PRODUKTE

 

 

 

 

 

 

 

 

PREISE

 

 

 

 

 

Dosieren und Abfüllen

Prozessaufgabe

 

Prozessbedingungen

 

Lösung

Abfüllen von Pulvern und Granulaten:
Aus Säcken ist in handliche Gebinde von 1 bis 5 kg abzufüllen.  Das Gut kann verschiedene Konsistenz von pulverig bis körnig haben. Die Fülldauer soll im 10-Sekunden- Bereich liegen. Der Füllvorgang soll auf Knopfdruck automatisch ablaufen..

 

In der Regel liegen hinsichtlich Raumtemperatur und Reinlichkeit normale Bedingungen in Arbeitsräumen vor. Allerdings ist stoffbedingt mit aggressiven Einflüssen auf die verwendeten Werkstoffe zu rechnen (z.B. Salze). Außerdem liegt häufiger Wechsel des Gutes/Stoffes vor, weshalb die benetzten Teile leicht zu reinigen sein müssen.
 

 

Die Abfüllstation HRK erfüllt die genanntgen Anforderungen. Sie besteht aus Flachwaage, Dosierschnecke und Steuerung. Wir liefern solche Einrichtungen individuell angepasst in den verschiedensten Ausführungen bzw. Varianten, zum Beispiel hinsichtlich der benetzten Werkstoffe.

Abfüllstation für Flüssigkeiten:
Aus 200L-Fässern sind Gebinde von 50cL bis 5L zu befüllen. Es kommen oft wechselnde Stoffe mit verschiedensten Eigen- schaften, vor allem auch ohne Leitfähigkeit vor. Die Fülldauer soll im 10-Sekunden-Bereich liegen. Der Füllvorgang soll auf Knopfdruck automatisch ablaufen.

 

In der Regel liegen hinsichtlich Raumtemperatur und Reinlichkeit normale Bedingungen in Arbeitsräumen vor. Stoffseitig ist mit Säuren und Laugen zu rechnen, d.h. es  müssen die passenden Werkstoffe eingesetzt werden. Auch wechseln die Stoffe häufig, so dass einfaches Reinigen gefordert ist.

 

Anstelle einer Waage bietet sich die handlichere Lösung mit einem Coriolis-Massedurchfluss- messer an, wie in der Abfüllstation HCK realisert. Falls in Volumen abgefüllt werden
soll, können auch (evtl. preisgünstigere) Volumen- zähler an derselben sonstigen Einrichtung (Steuerung, Pumpe, Ventile) betrieben werden.

TKW-Entleerung in Fässer und Container:
Übliche 200L-Fässer oder
1000L-Container werden nacheinander aus dem TKW- Tank nach Menge in kg befüllt.

 

Hier liegen oft auch unwirtliche Bedingungen in zugigen Hallen vor.

 

Selbst mit einer mobilen Waage,
z. B. Wägehubwaagen, ist die Handhabung umständlich, wenn etwa 10 Fässer nebeneinander stehen. Viel besser eignet sich ein kompakter Massedosierer, Typ HCYD in Verbindung mit einem Ventil und Füllrüssel. Alles zusammen kann fahrbar aufgebaut werden, so dass es leicht an verschiedene Arbeitsorte gebracht werden kann.

Für individuelle zugeschnittene Lösungen aus einer Hand bieten wir komplette Dosier- und Abfüllanlagen mit Ingenieurleistung, Verfahrenstechnik, Komponenten und Steuerungen.


© Helios & Zaschel GmbH